Desa Group Keine Kommentare

TRGS 517 – Asbest

TRGS 517

1 Anwendungsbereich 

(1) Diese TRGS gilt für Tätigkeiten mit potenziell asbesthaltigen mineralischen Rohstoffen gemäß Anlage 1 und daraus hergestellten Gemischen und Erzeugnissen und
beschreibt die für diese Tätigkeiten anzuwendenden Schutzmaßnahmen.

Dieser Teil ist für uns besonders relevant

Sie sind noch auf der Suche nach den passenden Asbest Big Bags

Diese TRGS gilt insbesondere für
1. die Gewinnung und Aufbereitung natürlich vorkommender asbesthaltiger mineralischer Rohstoffe in Steinbrüchen (z.B. Schotter, Splitt, Brechsand, Füller),
2. die Weiterverarbeitung asbesthaltiger mineralischer Rohstoffe und daraus hergestellter Gemische und Erzeugnisse im Hoch- und Tiefbau (z.B. Straßen- und Gleisbau, Beton, Asphalt),
3. die Wiederaufbereitung (Recycling) und die Wiederverwertung im Straßenbau
(z.B. Aufbereitung und Wiedereinbau von Recyclingmaterial, Herstellung von Asphalt),
4. die Bearbeitung von Naturwerkstein (z.B. Speckstein im Ofenbau),
5. das Kaltfräsen von Verkehrsflächen.

Die gesamte TRGS 517 herunterladen

Desa Group Keine Kommentare

Wie entsorgt man Glaswolle richtig? – kurz und knapp erklärt!

Mineralwolle-Dämmstoffe kommen in Form von Glaswolle oder Steinwolle zum Einsatz. Hergestellt werden diese Dämmstoffe im Wesentlichen aus künstlichen Mineralfasern (KMF).

Gefährlich werden diese Mineralwolle-Dämmstoffe bei Ihrem Austausch, denn dabei können durch die Fasern Krebserregende Stoffe freigesetzt und eingeatmet werden. Dafür gibt es jedoch eine einfache Lösung…

Bisherige Problematik:

  • Bei der Entsorgung von Glaswolle können durch die Fasern Hautreizungen und Allergien auftreten. Es können aber auch krebserzeugende Fasern eingeatmet werden!
  • In der Praxis spricht man hier grundsätzlich von „alter“ und „neuer“ Glaswolle . Bei der sogenannten „alten“ Glaswolle, die vor 1996 eingebaut worden ist, muss von einem Krebsverdacht ausgegangen werden. Die nach 1996 in Deutschland hergestellte Glaswolle wird als „neue“ Glaswolle bezeichnet.
  • Um zu erkennen ob es sich um „alte“ oder „neue“ Glaswolle handelt, muss eine Analyse durchgeführt werden. Diese kann sehr aufwendig und kostenintensiv werden. Außerdem gibt es länderspezifische Regelungen für den Umgang mit Mineralwolle-Dämmstoffen, die zusätzlich erarbeitet werden müssen.
    Aufgrund dieser Problematik wurde entschieden, dass Glaswolle generell nach den Vorschriften der TRGS-521 entsorgt wird. Die TRGS-521 besagt, dass “Krebserregende Glaswolle” nur in speziellen reißfesten Säcken (z.B. Big Bags) zu verpacken ist!

Einfache Lösung:

  • Für eine schnelle und sichere Entsorgung von Glaswolle (KMF) bieten wir Ihnen praxiserprobte Mineralwollsäcke, die mit Warndruck und beschichtetem Gewebe alle Bedingungen der aktuellen TRGS-521 erfüllen.
  • Vom PP-Flachsack, über extra große Big-Bags (Volumenbags) bis hin zu Containerbags. Wir bieten Ihnen innovative Verpackungen in vielen Größen und Ausführungen, sowie wichtige Sicherheitsprodukte für Ihren Schutz.
  • Für einen schnellen und professionellen Ablauf übernimmt unser Entsorgungsfachbetrieb DESABAU auch gerne die komplette Entsorgung für Sie!

Ihre Vorteile:

  • Sorgenfreie Sanierung: All unsere Produkte erfüllen die Bedingungen der aktuellen TRGS-521!
  • Riesen Sortiment: Big Bags, Volumenbags, PP-Flachsäcke, Containerbags und Sicherheitsprodukte in vielen Größen und Ausführungen!
  • Komplette Entsorgung: Wir übernehmen die komplette Entsorgung! (Zum Anfrageformular)

DESA INFO:
Wenn Sie mehr über die Maßnahmen im Umgang mit „alten“ und „neuen“ Mineralwolle-Dämmstoffen, sowie der Tätigkeitsauflistung der TRGS 521 wissen möchten klicken Sie HIER!

Waren Diese Informationen Hilfreich?
Wir freuen uns über jeden Kommentar und konstruktive Kritik!

Desa Group Keine Kommentare

Plattenbag beim Heben gerissen? – Wir haben die Lösung entwickelt!

PROBLEMATIK BEIM STANDARD PLATTENBAG:

  • Der Hebegurt wird in eine Schlaufe gelegt und direkt mit dem Sackgewebe vernäht.
    Da die Platten in der Regel schmaler sind wie der Plattenbag, wird die Seitenwand beim Anheben immer gestreckt! (1.)
    Hierbei reißt nicht nur das Gewebe, sondern auch die Naht des Hebegurtes auf. (2.)
  • Das nun entstandene Sicherheitsrisiko kann lebensgefährliche Unfälle verursachen!
  • Im günstigsten Fall treten hier “nur” die gefährlichen Asbestfasern aus!

DIE LÖSUNG SCHAFFT DER DESA PLATTENBAG:

1. Die Konstruktion trennt den DESA Plattenbag in Verpackung (1.) und Hebezeug. (2.)

Die Tragfähigkeit des Plattenbags wird im Vergleich zum Big Bag nicht über die Gewebestärke! beeinflusst sondern über die Konstruktion, Breite und Vernähung des Hebegurtes.

2. Erkennungsmerkmale:

  • Der 7,5 cm breite Hebegurt bedeutet eine zusätzliche Sicherheitsreserve gegenüber dem  4,5 cm schmalen Hebegurt.
    So können in der Praxis mehrere Plattenbags übereinander angehoben werden.
  • Der in eine Schlaufe gelegte Hebegurt wird in sich vernäht und lediglich mit einer Naht am Gewebe fixiert.

3. Beim DESA Plattenbag werden so die aufgezeigten Sicherheitsrisiken des Standard Plattenbags beseitigt.

Desa Group Keine Kommentare

TRGS 519 – Asbest

TRGS 519

1 Anwendungsbereich 

(1) Die TRGS 519 gilt zum Schutz der Beschäftigten und anderer Personen bei Tätigkeiten mit Asbest und asbesthaltigen Materialien bei Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten (ASI-Arbeiten) und bei der Abfallbeseitigung.

Dieser Teil ist für uns besonders relevant

Sie sind noch auf der Suche nach den passenden Asbest Big Bags

18.1 Abfallaufnahme und Kennzeichnung

(1) Asbesthaltige Abfälle sind getrennt von asbestfreien Abfällen zu halten. Sie sind am Anfallort in geeigneten, sicher verschließbaren und gekennzeichneten Behältnis-sen ohne Gefahr für Mensch und Umwelt so zu sammeln, dass jegliche Freisetzung von Asbest und asbesthaltigen Stäuben (z.B. durch Umfüllen, Kippen, Werfen) ver-mieden wird.

(2) Geeignete Behälter sind z. B.

  1. für körnige, gewebte oder stückige Abfälle: ausreichend feste Kunststoffsäcke,
  2. für grobe oder plattenförmige Asbestzementabfälle: z. B. Big-Bags,
  3. für stapelbare Asbestzementprodukte: Big-Bags, Platten-Big-Bags, Stapelung auf Paletten in staubdichter Verpackung

[…]

Die gesamte TRGS 519 herunterladen

Desa Group Keine Kommentare

TRGS 521 – Mineralwolle

TRGS 521

1 Anwendungsbereich
(1) Die TRGS 521 gilt zum Schutz der Beschäftigten und anderer Personen bei Abbruch, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten mit alter Mineralwolle (siehe Nummer 2.3), bei denen als krebserzeugend eingestufte Faserstäube freigesetzt werden.” – TRGS 519  S.1 (Ausgabe 2008)

Dieser Teil ist für uns besonders relevant

Sie sind noch auf der Suche nach Mineralwoll-Big Bags

2.0 Begriffsbestimmung

2.3 Alte Mineralwolle

(1) Im Sinne dieser TRGS sind alte Mineralwollen biopersistente künstliche Mine-ralfasern nach Anhang IV Nr. 22 der Gefahrstoffverordnung. Nach der TRGS 905 „Verzeichnis krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährden-dere Stoffe“ sind die aus alter Mineralwolle freigesetzten Faserstäube als krebser-zeugend zu bewerten.

[…]

4.0 Schutzmaßnahmen

4.1 Maßnahmen für Expositionskategorie 1

[…]

(7) Abfälle sind am Entstehungsort möglichst staubdicht zu verpacken, ggf. zu befeuchten und zu kennzeichnen. Für den Transport sind geschlossene Behältnisse (z.B. Tonnen, reißfeste Säcke, Big-Bags) zu verwenden.

[…]

Die gesamte TRGS 521 herunterladen